Die Auseinandersetzung mit der internationalen Avantgarde

Descrizione: 

Der Florentiner Futurismus kann als Geschichte einer originalen Strömung betrachtet werden, die das kulturelle Leben Italiens im zweiten Jahrzehnt des Jahrhunderts durchläuft. Im gleichen Jahr, in dem Marinetti sein Futuristisches Manifest auf der Titelseite des «Figaro» veröffentlicht, erscheint in der Zeitschrift «La Voce» (1908-1916) Sofficis Artikelserie L´Impressionismo e la pittura italiana [Der Impressionismus und die italienische Malerei], in der der aus Paris zurückgekehrte toskanische Maler die Notwendigkeit einer auf Anregungen der impressionistischen Malerei beruhenden Erneuerung der Kunst proklamiert. Diese Charakteristiken unterscheiden den Futurismus Sofficis vom Mailänder Futurismus, der sich mehr an der Industriestadt und dem Mythos der Geschwindigkeit  orientiert, eine pointillistische Farbgestaltung schätzt und das Manifest als wichtigstes Propagandainstruments bevorzugt. Florenz hingegen öffnet sich den Anregungen der internationalen Kunstströmungen: Die gestalterische Rationalität, welche die zeichnerische Tradition der Toskana prägt, erneuert sich unter dem Einfluss Cézannes und des französischen Postimpressionismus. Die Auseinandersetzung der Florentiner Künstler mit den neuesten Entwicklungen der Pariser Kunst, die zum Teil von der Propagandatätigkeit Sofficis angeregt wird und zu einer Vielzahl von stilistischen und kompositorischen Lösungen führt, lässt sich anhand der hier gezeigten Werken gut beobachten.

14
#d6b67b
20,54
20,54